Bedingungen und Vorschriften für die Vermietung von Fahrrädern oder Ausrüstung

Artikel 1 – Gegenstand

Der Zweck dieser Bedingungen und Vorschriften für die Vermietung von Fahrrädern ist es, die Regeln der Nutzung und die zivilrechtliche Verantwortung der Kunden zu definieren. Deshalb schließen sie mit TURISBIKE zeitlich befristete Verträge über die Vermietung und Nutzung von Fahrrädern ab. Turisbike ist eine eingetragene Marke von Alfanove Unipessoal lda, mit Sitz in der Rua Fonte do Serralheiro 21 – 6. Pfarrei und Gemeinde von Vila do Conde. Der Kunde, entsprechend den Daten, die auf dem Kundenformular angegeben sind, wenn er seine Daten auf dieser Verwaltungsplattform zum Zweck der Buchung oder Anmietung eingibt. Sie gehen gleichzeitig davon aus und bestätigen, dass Ihnen diese Bedingungen und Vorschriften bekannt sind.

Artikel 2 – Allgemeine Bestimmungen

Die Fahrräder und die Ausrüstung, die TURISBIKE seinen Kunden zur Verfügung stellt, sind ausschließliches Eigentum des Unternehmens. Sie sind für den Gebrauch in der Freizeit oder für touristische Touren bestimmt. Die gesamte Ausrüstung ist in einwandfreiem Zustand für den Verkehr und entspricht streng den festgelegten Sicherheitsstandards.

Artikel 3 – Mietbedingungen und Bestimmungen

a) Der Fahrradverleih funktioniert nach dem im Geschäft festgelegten Zeitplan, der je nach Jahreszeit variieren kann. Turisbike kann auch Partner haben, bei denen die Verleihausrüstung zur Verfügung steht, und die Öffnungszeiten werden von dem Partner festgelegt. An nationalen und kommunalen Feiertagen ist es daher notwendig, sich vor der Reservierung per Telefon, E-Mail oder Chat zu informieren.

b) Wenn der Kunde seine Daten auf dieser Plattform einstellt, erklärt er und geht davon aus, dass er diese Bedingungen zur Kenntnis genommen hat. Ebenso wie der Mietvertrag.

c) Dieser Vertrag enthält die Daten von TURISBIKE, die Daten des Kunden, die Eigenschaften des Fahrzeugs und der Ausrüstung. Ebenso wie der Zustand, in dem sie sich befinden, die Dauer der Mietdauer und der Haftungsausschluss. Der Kunde erhält daraufhin eine E-Mail mit den Mietbedingungen.

d) Der Kunde, der Inhaber der vorgelegten Dokumente, ist die Person, die für alle in diesem Vertrag enthaltenen Geräte verantwortlich ist. Und auch für die anderen Personen, die es benutzen werden. Sie müssen sich immer ausweisen, wenn Sie das Gerät abholen.

e) bei Minderjährigen, sobald sie einen Vormund oder Betreuer haben. Der Inhaber dieses Vertrags erklärt hiermit, dass er/sie für den/die Minderjährigen verantwortlich ist.

Artikel 4 – Hinterlegung einer Sicherheit

a) TURISBIKE kann eine Kaution verlangen, um das Fahrrad oder die Ausrüstung abzuholen. Ebenso können die Kunden bei einer eintägigen Anmietung einen Lichtbildausweis als Kaution hinterlegen. Der Wert der Kaution entspricht der Summe der gemieteten Geräte gemäß der geltenden Preisliste. Die Kaution wird bei Beendigung des Vertrags zurückerstattet. Es sei denn, Sie müssen einen Betrag für die Reparatur von Schäden oder nicht in Anspruch genommene Dienstleistungen abziehen. Der Kunde ist damit einverstanden, dass die Kaution für Reparaturzwecke einbehalten wird.

i. Der Kunde muss das Gerät an dem im Vertrag festgelegten Ort zurückgeben. Im Falle einer Rückführung an einen anderen Ort wird eine Pauschalgebühr erhoben. Die zusätzliche Gebühr beträgt mindestens 20 € (zwanzig Euro) in einem Umkreis von 20 Kilometern vom Rückgabeort. Für längere Strecken wird ein Zuschlag von 0,50 € pro Kilometer Hin- und Rückfahrt erhoben. Bevor der Kunde beschließt, das Gerät an einem anderen Ort abzugeben, kann er die damit verbundenen Kosten vorab prüfen.

ii. Bei Pannen, Reifenpannen oder Beschädigungen des Geräts werden die in der nachstehenden Tabelle angegebenen Reparaturkosten erhoben.

Somit autorisiert der Kunde, diese Treffer auf dem Depot zu machen, sobald der Wert des Treffers identifiziert ist.

Der Wert der Kaution deckt nicht den vollen Wert der Fahrräder oder der Ausrüstung.

Im Falle eines Diebstahls wird der Betrag der Kaution einbehalten. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Vertragsinhaber für die Zahlung des vollen Marktwerts der Ausrüstung verantwortlich ist.

Im Falle eines Diebstahls oder Raubes muss der Vertragsinhaber also den vollen Betrag zahlen. Ob es sich um den Verkaufs- oder Marktwert der Ausrüstung handelt. Es ist wichtig, dass der Vertragsinhaber sich dieser Verantwortung bewusst ist, bevor er mit der Anmietung fortfährt.

Artikel 5 – Benutzung des Fahrrads

a) Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrrad stets umsichtig zu benutzen, um seine gute Erhaltung, Funktion und Sicherheit zu gewährleisten. Zum Beispiel muss der Mieter beim Abstellen und Verlassen des Fahrrads das Sicherheitsschloss verwenden. Auch wenn ein Vorhängeschloss keine Garantie gegen Diebstahl ist, ist es Aufgabe des Mieters, einen geeigneten Ort zum Abstellen des Fahrrads zu wählen. Ebenso wichtig ist es, dass alle Benutzer, die den Mieter begleiten, mit der gleichen Sorgfalt vorgehen. Der Mieter, der den Vertrag abgeschlossen hat, ist für alle Benutzer verantwortlich. Wenn TURISBIKE irgendeine Art von Intervention verlangt, wird diese immer an den Kunden gerichtet.

b) Der Mieter darf keine Dritten auf dem gemieteten Fahrrad befördern, außer in Kindersitzen für Kinder mit einem Gewicht von bis zu 20 kg. Darüber hinaus darf der Mieter das Fahrrad ohne vorherige Genehmigung nicht weitergeben, untervermieten oder an sportlichen Wettkämpfen oder ähnlichen Situationen teilnehmen.

c) TURISBIKE behält sich das Recht vor, die Vermietung von Fahrrädern zu verweigern, an wen:

  • keine gültigen Unterlagen vorlegen;
  • auf den ersten Blick sichtlich unter Alkoholeinfluss steht;
  • ist keine Garantie für eine umsichtige und sorgfältige Nutzung des Fahrrads;
  • die geforderte Kaution nicht zahlt;
  • in gleicher Weise gegen die Bestimmungen des Mietvertrags verstoßen hat.

Artikel 6 – Mietpreise

Der Mietpreis variiert je nach Fahrzeug und Dauer der Nutzung. Dabei werden auch aktuelle Werbeaktionen und Rabatte berücksichtigt. Es ist wichtig, die Preiskonditionen im Geschäft zu überprüfen oder die Preise auf dieser Seite zu simulieren, um aktuelle Informationen zu erhalten.

Der als „Von“ angegebene Betrag bezieht sich auf den Betrag pro Tag für eine 10-tägige Anmietung des jeweiligen Modells.

Artikel 7 – Rückgabe von Ausrüstung

Der Kunde muss das Fahrrad und die Ausrüstung, die im Mietvertrag enthalten sind, an dem im Vertrag festgelegten Ort abliefern.

a) Im Falle der Nichtrückgabe des Mietobjekts an dem in diesem Vertrag festgelegten Ort und innerhalb der festgelegten Frist wird der Mieter mit Strafen und rechtlichen Maßnahmen belegt.

b) Der Mieter erkennt an und erklärt sich damit einverstanden, dass die Nichtrückgabe der gemieteten Waren einen Vertragsbruch darstellt. Und es kann als Diebstahl behandelt werden, der strafrechtlich verfolgt und zur Anzeige gebracht werden kann.

c) Der Kunde ist für die Zahlung einer zusätzlichen Gebühr in Höhe des Tagesmietpreises der fehlenden Ausrüstung verantwortlich. Wenn der Artikel nicht am vereinbarten Ort und Termin zurückgegeben wird. Diese zusätzliche Gebühr wird auf der Grundlage der Dauer der Rückgabeverzögerung berechnet und ist in der diesem Vertrag beigefügten Straftabelle aufgeführt.

d) Turisbike behält sich das Recht vor, alle anwendbaren rechtlichen Maßnahmen zu ergreifen, um seine Rechte zu schützen und die Rückgabe des Eigentums zu verlangen. Dazu gehört unter anderem die Einreichung einer Strafanzeige wegen Diebstahls.

e) Zusätzlich zu den oben genannten Geldstrafen haftet der Kunde für alle Kosten, die Turisbike im Zusammenhang mit der Rücknahme der gemieteten Waren entstehen. Die Kaution wird nicht zurückerstattet.

f) Im Falle der Nichtrückgabe verzichtet der Kunde auf den Besitz bzw. die weitere Nutzung der Mietsache. Und Sie stimmen zu, bei Ihrer Genesung uneingeschränkt mit dem Unternehmen zusammenzuarbeiten.

g) Diese Klausel berührt nicht die anderen gesetzlichen Rechte und Rechtsmittel, die Turisbike im Falle der Nichtrückgabe der gemieteten Waren zur Verfügung stehen.

Wenn das Gerät vor Ablauf des Vertrages zurückgegeben wird

h) Wird das Gerät vor Ablauf des Vertrages zurückgegeben, gibt es keine Rückerstattung oder Wertberichtigung.

i) Bei Bedarf an Vertragsänderungen werden nur „Upgrades“ akzeptiert, also eine Wertsteigerung. Zum Beispiel die Erhöhung der Anzahl der Miettage oder die Änderung des Rückgabeorts. Diese Änderungen müssen vor Vertragsende mitgeteilt werden. Und es muss per E-Mail, unter Angabe der jeweiligen Bestellnummer oder per Nachricht mitgeteilt und ordnungsgemäß akzeptiert werden. In diesem Fall wird eine Aufforderung zur Zahlung des zusätzlichen Betrags gesendet, der vor Vertragsende zu zahlen ist. Diese Vereinbarungen können nicht durch eine Kaution getroffen werden.

j) Jede Änderung der Bedingungen des ursprünglichen Vertrags, die in der Berechnungsmethode einen niedrigeren Wert darstellt. Insbesondere wenn sich der Rückgabeort an einen anderen als den vertraglich vereinbarten Ort ändert. Befindet sich dies im Geschäft oder an einem anderen Ort in der Nähe, gibt es keinen Platz für Anpassungswerte.

Artikel 8 – Verantwortlichkeiten des Kunden

a) Der Kunde haftet für alle Schäden, die an der gemieteten Ausrüstung entstehen. Im Falle eines Unfalls verpflichtet sich der Kunde, TURISBIKE den für die Bergung erforderlichen Gesamtbetrag zu entschädigen. Einschließlich der Kosten für Werkstattmaterial und Arbeitskräfte sowie einer täglichen Gebühr von 15 € (fünfzehn Euro) für Ausfallzeiten. Darüber hinaus ist der Kunde für den Ersatz etwaiger Schäden Dritter verantwortlich.

b) Die Vermietung des Fahrrads an den Kunden beinhaltet keine Haftpflicht- oder Unfallversicherung durch TURISBIKE. Die Verantwortung für jede Art von Versicherung liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden. TURISBIKE hat nur die obligatorische Versicherung für touristische Aktivitäten, und die Deckung der Verantwortlichkeiten hängt von den Bedingungen und Konditionen, die von der Versicherungsgesellschaft festgelegt wurden.

Der Kunde ist immer bis zur Rückgabe der gesamten im Vertrag gemieteten Ausrüstung verantwortlich

c) Der Kunde haftet stets bis zur Rückgabe aller im Rahmen des Vertrags gemieteten Geräte. Sowie der Ort, das Hotel oder die Unterkunft, die Sie bis zur Abholung durch Turisbike hinterlegen. Hotels und Unterkünfte müssen mit dem Auto gut erreichbar sein und dürfen nicht in historischen Gebieten liegen, die mit dem Auto schwer zu erreichen sind. Lassen Sie unter keinen Umständen Fahrräder und Ausrüstung auf der Straße, auch wenn diese verschlossen sind. Die Nichteinhaltung dieser Standards kann zur Zahlung des vollen Wertes der gemieteten Ausrüstung zum Neuwert führen. Der Kautionsbetrag deckt nicht den vollen Wert der gemieteten Ausrüstung ab.

d) Wenn der Kunde sich nicht an die Regeln hält und die Ausrüstung an einem geschlossenen und sicheren Ort zurücklässt. Mit anderen Worten: In der Obhut eines Hotels, einer Unterkunft oder Ähnlichem wird die Kaution auch dann nicht zurückerstattet, wenn das Material wiedererlangt wird. Dies geschieht, weil die Dringlichkeit der Rückgewinnung des Materials eine Änderung unserer Sammellogistik erfordert. Wenn Turisbike das Material aufgrund von Diebstahl oder Diebstahl nicht wiedererlangt, liegt die Verantwortung beim Kunden. Für die vollständige Bezahlung aller Geräte zum Neuwert. Zu diesem Zeitpunkt wird Turisbike rechtliche Mittel nutzen, um den Wert der nicht zurückgegebenen Ausrüstung zu begleichen.

Artikel 9 – Vorbehalte und Annullierungspolitik

Fahrradverleih-Reservierungen online auf der Plattform

a) Die Online-Buchung garantiert die Verfügbarkeit der Ausrüstung für den geplanten Tag.

Als Reservierung gilt immer mindestens ein ganzer Tag ab 9 Uhr. Die Abholung ist daher jederzeit ab der ersten Buchungsstunde möglich. Und jederzeit zugestellt, bis der Laden am selben Tag oder am letzten Miettag um 19 Uhr schließt. Im Falle einer Verzögerung müssen Sie das Geschäft unverzüglich benachrichtigen. Um eine Möglichkeit zur Zustellung des Fahrrads zu finden, wird für jede überschrittene Stunde eine Gebühr von 10 € (zehn Euro) erhoben.

Die Reservierung gilt als berücksichtigt, wenn die Zahlung erfolgt ist und die Bestätigungs-E-Mail mit der Bestellnummer eingegangen ist.

Reservierungen mit der Möglichkeit, vor Ort im Geschäft zu bezahlen, gelten nicht als Reservierungen.

Online getätigte Reservierungen, die nicht der Startzeit entsprechen, werden als „Reservierung“ gekennzeichnet. Reservierungen gelten nicht als wirksam und unterliegen der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt Ihrer Ankunft im Geschäft. Sie können ein anderes Modell wählen, wenn der Preis höher ist, Sie müssen die Differenz bezahlen, oder wenn es niedriger ist, erfolgt keine Rückerstattung.

Reservierungen werden nur bis zu 30 Tage vor dem Buchungsdatum angenommen. Reservierungen sind immer an Bedingungen geknüpft, bis Sie eine E-Mail erhalten, in der bestätigt wird, dass die Ausrüstung verfügbar und tatsächlich gebucht ist.

Reservierungen bei Turisbike-Partnern. Sie können unterschiedliche Öffnungs- und Schließzeiten haben, aber der ganze Tag, Startzeit und Endzeit werden immer als 10 Stunden betrachtet.

In jedem Fall stehen die Geräte während dieses Zeitraums ausschließlich dem Kunden zur Verfügung. Geräte, die am vereinbarten Tag nicht abgeholt werden, bleiben bis zum Ende des Vertrages verfügbar. Wir können das Wechselgeld des Inhabers akzeptieren, um die reservierten Geräte zu nutzen. Sie müssen per E-Mail auf die gleiche Weise die Daten des neuen Vertragsinhabers mitteilen und dass er/sie die Mietbedingungen akzeptiert.

b) Stornierungsbedingungen für Online-Buchungen nur für Fahrradverleih

Sie können sowohl per E-Mail kündigen als auch ändern. Sie müssen auch die Bestellnummer angeben.

  • Stornierungen innerhalb von 60 Tagen vor dem Startdatum: 100% des gezahlten Betrags wird zurückerstattet, abzüglich einer Buchungsbearbeitungsgebühr von € 50
  • Stornierungen zwischen 59 und 30 Tagen vor Beginn der Dienstleistung: 50% des Wertes der gebuchten Dienstleistung
  • Stornierungen 29 Tage vor Beginn der Veranstaltung: keine Erstattung

Reise- und Tourreservierungen außerhalb bestehender Pakete online, mit individuellem Angebot per E-Mail

Wenn es um einen maßgeschneiderten Service geht. Um die Verfügbarkeit der Ausrüstung zum Veranstaltungstermin zu gewährleisten, erfolgt die Vorreservierung mit einer Anzahlung von ca. 30 % des budgetierten Servicewertes. Die vollständige Zahlung muss spätestens 30 Tage nach dem Veranstaltungsdatum erfolgen. In diesen Fällen gelten folgende Stornierungsbedingungen:

  • Stornierungen erbeten
    • Bis 30 Tage vor der Veranstaltung: 80 % des gezahlten Betrages werden zurückerstattet.
    • Bis 15 Tage vor der Veranstaltung: 60 % des gezahlten Betrages werden zurückerstattet.
    • Nach 15 Tagen ab Veranstaltungsdatum: Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

Rabattgutschein: Der im Falle einer Stornierung gewährte Rabattgutschein ist 30 Tage ab Veranstaltungsdatum gültig. Kann zum Rabatt auf Dienstleistungen gemäß Online-Diensten zum Zeitpunkt des Neukaufs verwendet werden. Sie können den Rabattgutschein nicht zum Kauf von Artikeln verwenden. Daher wird es nur für den Kauf neuer Dienstleistungen verwendet. Der Rabattgutschein muss in vollem Umfang bei einem weiteren, einmaligen Einkauf eingelöst werden. Handelt es sich um eine Leistung von geringerem Wert, besteht daher kein Anspruch auf Rückerstattung der Differenz.

Es kann sein, dass der Dienst, von dem Sie abgemeldet wurden, zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr existiert.

Sie können den Rabattgutschein nicht für eine Reservierung verwenden. Die Buchung einer Leistung beträgt immer 30 %. Bei einer erneuten Zahlung wird der Gutschein zur Ermäßigung des gesamten Restbetrags der Servicekosten verwendet. Sollte der Restwert (70 %) unter dem Nennwert des Rabattgutscheins liegen, erfolgt keine Rückerstattung. Es wird auch kein Gutschein über den Differenzwert erstellt. Wählen Sie daher einen Service, der den vollen Wert des Gutscheins ausschöpft.

Artikel 10 – Versäumnisse

a) Bei einer Panne in der Nähe der Abholstelle, die bis zu 5 Kilometer entfernt ist. Oder wenn innerhalb einer Stunde nach der Benutzung des Fahrrads und der Ausrüstung eine Anomalie auftritt. Der Kunde muss zum Abholort zurückkehren, um den Fehler zu überprüfen. Gegebenenfalls muss er die Ausrüstung austauschen. Wenn nach dieser Probezeit keine Probleme auftreten, wird das Gerät als gebrauchsfähig betrachtet.

b) Sofern der Schaden durch Missbrauch entstanden ist, trägt der Kunde die mit der Reise verbundenen Kosten. Ob zur Reparatur oder Abholung der Ausrüstung vor Ort. Zuzüglich eines Warenwerts von 20,00 € (zwanzig Euro) im Umkreis von 20 km. Bei längeren Strecken wird zusätzlich zu den Gerätereparaturkosten eine Gebühr von 0,50 € pro Kilometer erhoben.

Artikel 11 – Unfälle

TURISBIKE übernimmt keine Haftung für Unfälle, die während der Mietdauer auftreten können. Es ist wichtig zu betonen, dass der Kunde die volle Verantwortung für sein eigenes Handeln trägt. Und Sie müssen bei der Verwendung des Geräts alle Vorschriften der Straßenverkehrsordnung des Landes einhalten.

Wir empfehlen den Kunden dringend, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit Dritter zu gewährleisten, wenn sie gemietete Fahrräder benutzen. Obwohl eine Fahrradversicherung nicht obligatorisch ist, ist es für den Kunden sehr ratsam, eine Versicherung abzuschließen. Sie ist geeignet, um Personen- und Sachschäden abzudecken, die während des Mietverhältnisses auftreten können.

Es liegt in der Verantwortung des Kunden, umsichtig zu fahren und alle Verkehrsregeln zu beachten, einschließlich der Verwendung eines Schutzhelms, wenn nötig. TURISBIKE kann nicht für Unfälle verantwortlich gemacht werden, die durch Fahrlässigkeit, Verletzung der Verkehrsregeln oder unsachgemäßen Gebrauch der gemieteten Ausrüstung verursacht werden.

Bei der Nutzung der TURISBIKE-Dienste verpflichtet sich der Kunde, die volle Verantwortung für etwaige Unfälle zu übernehmen. Personen- oder Sachschäden, die während der Mietzeit auftreten können.

Es ist wichtig, dass sich der Kunde der mit der Nutzung von Fahrrädern verbundenen Risiken voll bewusst ist. Und befolgen Sie alle geeigneten Sicherheitsmaßnahmen, um solche Risiken zu minimieren.

Artikel 12 – Schema der Schuldverschreibungen

Bei teilweiser Beschädigung der Ausrüstung ist der Kunde verpflichtet, TURISBIKE folgende Beträge (einschließlich Mehrwertsteuer) zu zahlen:

KomponentePreisFranchise
reduziert(*)
Stadtrad350150
Gruppe 1 Mountainbike400200
Gruppe 2 Mountainbike550300
Rennrad990490
Acessórios
Luftschleuse53
Stadt-Reifen158
Bergreifen2010
Straßenreifen2515
Luftpumpe105
Vorhängeschloss105
Schaltwerk SHIMANO2010
Schaltwerk SHIMANO Altus3015
Schaltwerk SHIMANO Acera5025
Sattel2010
Griffe2010
Ständer für Kinderlaufrad158
Werte in Euro und inklusive Mehrwertsteuer

Wenn Sie sich für das Paket „Garantierter Preis“ oder einen Zusatzservice entschieden haben, ist der Betrag, der bei Diebstahl oder Beschädigung zu zahlen ist, wie in dieser Spalte angegeben.

Für die Modelle, die nicht in der obigen Tabelle oder im Online-Shop unter Verkauf/Fahrrad aufgeführt sind, gilt die folgende Tabelle mit dem PVP inklusive Mehrwertsteuer

Für alle Situationen, die in diesen Bedingungen und Vorschriften nicht behandelt werden, gelten für die Beteiligten die in dem jeweiligen Land geltenden Rechtsvorschriften.

Dieses Dokument liegt in der auf dieser Seite gewählten Sprache vor, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern. Es handelt sich um eine Übersetzung des in Englisch verfassten Originaldokuments. Indem Sie diesen Vertrag akzeptieren, erklären Sie sich mit den Bedingungen des hier zur Verfügung gestellten Vertrags einverstanden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Übersetzung, und es liegt in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass Sie den Vertrag gelesen und vollständig verstanden haben.

Nachdem Sie nun die Bedingungen und Vorschriften kennen, können Sie zum Geschäft gehen, um Ihre Ausrüstung zu mieten, dort hinzugehen und den Service auszuwählen.

Entdecken Sie weitere Dienstleistungen, die Turisbike anbieten kann, wie zum Beispiel den Fahrradtransport.

Einkaufswagen
Nach oben scrollen